· 

Die erste Million ist immer die schwierigste ...

Aber als wir vor rund sechs Monaten mit unserem TikTok-Projekt unserer AusbildungsCommunity gestartet sind, hatten wir da nicht wirklich eine Benchmark. Die Protagonisten: unsere Jungs von AzubiHochDrei, die nach wie vor für die Konzeption und Umsetzung der Beiträge komplett eigenverantwortlich agieren.
Folgende aktuelle Learnings möchten wir nach einem halben Jahr Praxistest in Sachen Ausbildungskommunikation auf TikTok teilen:
  1. Die Interaktion ist teilweise überragend. In der Spitze erreichen wir außergewöhnliche Engagement-Raten von bis zu 15 Prozent – für Social Media ein enormer Wert.
  2. Beliebteste Themen bisher: Ausbildungsvergütung, Berufsschule, unterhaltsame Porträts
  3. Die Interaktion ist steuerbar und macht richtig gut Spaß.
  4. Erreichte Hauptzielgruppe: 14-25 Jahre und was …
… uns aber am meisten überrascht hat:
      5. Über 75% unserer mittlerweile gut 7.000 Follower sind männlich.
Aktuell testen wir die kommunikativen Schnittstellen zwischen unseren mittlerweile drei Community-Ebenen:
Facebook (drei Gruppen mit insgesamt rund 30.000 Mitgliedern)
TikTok-Kanal (7.000 Follower)
CommunityApp Azubi.click, Prototyp (Start im AppStore/GooglePlay vs. Juni 2022)
Diese Vernetzung ist hoch spannend und erleichtert uns die gezielte Berufsorientierung und Ausbildungsplatzvermittlung im Zusammenspiel von Bewerbern, Eltern, Unternehmen und Experten aus dem Ausbildungsumfeld ungemein.
Ein besonderer Dank geht in diesem Zusammenhang an die aktuell 14 Fördermitglieder, die uns bei der Umsetzung besonderer Community-Projekte herausragend unterstützen. Die Deutsche Bahn AG, JYSK Deutschland und die Handwerkskammern in Potsdam und Frankfurt (Oder) gehören dabei zu den größten bzw. Förderern.
PS: Hier gehts direkt zum TikTok-Kanal @azubi.click

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0